Stellen Sie sich den Lesern vor:
Mein Name ist Stephan Köpfer. Ich bin ein 29jähriger junger, sportlicher und ehrgeiziger Gastronom im Kaiserstuhl. Die Mitgliedschaft in der deutschen Fußballnationalmannschaft der Spitzenköche & Restaurateure ist für mich die ideale Plattform Genuss und Sport zu verbinden.


Wie kam es dazu, dass Sie sich für den Beruf Koch entschieden haben?
Durch den elterlichen Betrieb geprägt war die Küche schon als kleines Kind mein Revier.


Vita?
- Lehre als Konditor im Café Blust in Freiburg
- Lehre als Koch im elterlichen Betrieb
- Wanderjahre im In- und Ausland:
Krone Lech, Blauels Neuenburg, Eichhalde Freiburg, Pastetchen Stuttgart usw.
- Hotelfachschule Heidelberg: staatl. geprüfter Gastronom und Küchenmeister
- Januar 2008 übernahme des Elterlichen Betriebs: Köpfers Gasthaus zur Sonne in Vogtsburg-Schelingen


Wo kochen Sie aktuell?
Im eigenen Betrieb, bei Kochkursen im Maier Kulinarium in Bahlingen, beim Catering des SC Freiburg und bei privaten Caterings.


Beschreiben Sie Ihre Kochphilosophie?
Leicht, bekömmlich, frisch, regioal uns saisonbetont


Wie würden Sie die Art Ihrer Küche beschreiben?
Gut bürgerlich bis gehobene Küche mit mediterranem Einschlag


Haben Sie ein bestimmtes Koch-Motto?
Qualität und Filigranes anstatt Massen.


Was essen und kochen Sie am liebsten?
Essen: Kalbskopf mit Salzkartoffeln
Kochen: Rochenflügel auf verschiedenste Arten


Wer Kocht bei Ihnen zuhause?
Wir gehen viel Essen. Wenn nicht dann ich selbst.


Mini Rezept/Tipp für unsere Leser?
Vanillesauce mit echter Vanille aus fairem Handel:
250g Milch
250g Sahne
1 Vanilleschote (Mark)
alles zusammen aufkochen
4 Eigelb
60g Zucker
verrühren, zumm Milch / Sahne Gemisch dazugeben und bei 82,5°C zur Rose abziehen.
Idealer Dessert Begleiter.